Freitag, 5. Februar 2021

Ein Schlamperle aus Hexies ...und noch ein paar andere einfach so...

Ich bin total im Hexie-Fieber - merkt man fast gar nicht, oder? *lach* Aber ich freue mich schon so sehr auf meinen Bloggeburtstag und über die lieben Gäste, die sich in die Partyliste eingetragen haben! Ich kann gar nicht anders, ich muss Hexies produzieren und verarbeiten - und ich habe es ja versprochen, diesmal zeige ich euch ein Täschchen, das ich nach einem Freebook gearbeitet habe.


Das Schlafsackmäppchen ist nicht das erste seiner Art (hier und hier habe ich es schon einmal gezeigt) und wird auch nicht das letzte sein, denn das Mäppchen, dessen Anleitung ihr hier findet, ist wirklich schnell genäht. 

Das Hexie-Schlampermäppchen besteht aus 49 3/4-inch-Hexies und so langsam bekomme ich Übung im Zusammennähen der kleinen Teilchen. Ich habe es auch endlich geschafft, mir die dünnen Nadeln zu besorgen, die Katharina (greenfietsen) auf ihrem Blog vorgestellt hat und muss sagen, mit dünnen Nadeln und dünnerem Garn klappt wirklich gleich viel besser. 


Auch im Schlafsackmäppchen ist genug Platz für Hexies, Garn und Schere. Aber nachdem ich es ausprobiert habe, muss ich sagen, dass sich dieses Mäppchen für Stifte hervorragend eignet (dafür ist es ja auch gedacht 😉), aber für das Nähzeug gibt es sicher bessere Täschchen!


Trotzdem mag ich die Form sehr gern. Und da ich nicht wollte, dass sich die Zwillinge zurückgesetzt fühlen, wenn nur ihr kleines Schwesterchen etwas zur Geburt bekommt (die Kuscheldecke habe ich euch ja hier schon gezeigt), haben sich auch noch zwei Schlafsackmäppchen mit Stiften und Malbüchern auf den Weg nach Berlin gemacht - natürlich in den Lieblingsfarben der Mädels.





Und nachdem das Päckchen gepackt war, hatte ich hier zu Hause noch ein kleines Mausemädchen um mich rumschleichen, dass so gern mit Mama auch so ein Schlafsackmäppchen für sich selbst nähen wollte. Nichts lieber als das! Ich freue mich sehr, dass meine 10jährige Interesse am Nähen zeigt. Stoffe und Reißverschluss hat sie natürlich selbst ausgesucht und auch den Zuschnitt hat sie allein hinbekommen. Das Einnähen des Reißverschluss' hat die Mama aber dann übernommen, das war ihr doch zu heikel.




Ich werde sicher noch ein paar dieser Schlafsackmäppchen nähen, die eignen sich nämlich hervorragend als kleines Mitbringsel!

Das nächste Hexietäschchen ist auch schon wieder in Arbeit! Ein weiteres Freebok! Lasst euch überraschen. Ich hoffe, ich bekomme es am Wochenende fertig!

Kommentare:

  1. Ja, die sind sehr schön geworden und das blaue gefällt mir am besten. Ein paar solcher Teile im Vorrat zu haben ist wirklich prima, wenn man mal schnell ein Geschenk braucht.

    AntwortenLöschen
  2. Oh toll. Diese Mäppchen sind wirklich toll. Unglaublich, dass ich noch nie so eines genäht habe. Das sollte ich nachholen. Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christiane,
    wieder sooo ein tolles Täschchen, nee eigentlich sind es ja drei und ganz bald sicherlich vier. 😊 Ich hätte irgendwie Angst das der Reißverschluss oben angehen kann... keine Ahnung wieso. 🙄

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    P. S. Ich habe die Schablonen und einen Taschendchnitt für deinen Bliggeburtstag.... 😊

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christiane,
    schöne Täschchen hast du gewerkelt und man kann sie so vielfältig benutzen.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christiane,
    auf der Suche nach Ideen für Stoffreste (ich bin am Ausmisten) bin ich gerade über deine zahlreichen Ideen für Hexies gestolpert. Ich habe mich gerade begeistert durch deinen Blog geklickt :-) Vielen Dank für die ganzen Inspirationen! Die Täschchen sind wirklich wunderschön!

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schön Christiane,
    schon wieder so ein schönes Täschchen. Diese Art ist ja auch ganz fix genäht. Ich bin gespannt welche Schnitte du uns noch zeigen wirst. Hab einen schönen Sonntag.
    Ganz liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen

Lieber Leser,
ich freue mich sehr darüber, dass du bei mir gestöbert hast und mir eine Nachricht hinterlassen willst.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden von dir eingegebene Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie beispielsweise deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://nanusch.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy/update?hl=de).