Sonntag, 26. Januar 2020

Der 52. Nadelbrief: Maximaler Glamour (mein 34. Nadelbrief)

Noch immer bin ich ein wenig im Nadelbfrief-Näh-Modus. Viel Zeit ist schließlich nicht mehr, denn Ende Januar schließt die Linkliste bei Susanne. Dann ist es vorbei, "das große nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019". Ja, ihr habt Recht, 2019 ist schon längst vorbei, aber noch bis Ende Januar dürfen wir das ein oder andere Nadelbriefchen nachreichen - wie schön!

Ein bisschen wehmütig bin ich, wenn ich daran denke, dass es bald vorbei ist mit der Nadelbrief-Näherei. Es hat mir viel Spaß gemacht, mich mit den einzelnen Themen zu beschäftigen, mich nach neuen Techniken umzuschauen, die ich immer schon einmal ausprobieren wollte, um am Ende wieder so ein kleines Heftchen in den Händen zu halten, mal mehr, mal weniger begeistert davon.

Heute zeige ich euch noch meinen Nadelbrief zum Thema "Maximaler Glamour", das letzte der 52 Themen im großen nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019.


Glitzerig sollte er werden, aber auch stilvoll. Also habe ich bei meinen glitzrigen Lederreststückchen geschaut und habe mich für zwei Lederstückchen in glitzersilber und in glitzerschwarz entschieden. Die Kombi gefällt mir ausgesprochen gut und das Webband gibt dem Ganzen noch den letzten Schliff, finde ich. Erkennt ihr es wieder? Es kam schon bei meinem Nadelbrief zum Thema "Japan" zum Einsatz.



Aber mit den Worten "Maximaler Glamour" verbinde ich nicht nur Glitzer und Pling-pling, sondern irgendwie musste ich da auch an die Reichen und Schönen, an Partys und Stars und Sternchen denken. Glücklicherweise haben die Nadelbriefchen ja noch eine Innenseite *lach*!


Auf einem Sternchenstoff habe ich zwei Symbole platziert, die mit Hilfe meines noch nie benutzten und schon mindestens fünf Jahre alten Strassstein-Applikators entstanden sind.



Jedes winzige Steinchen wird mit Hilfe des Applikators einzeln aufgeklebt.



Die Umrandung der beiden Symbole dient der Nadelaufbewahrung, denn hier habe ich Filz benutzt - schließlich handelt es sich um einen Nadelbrief - und der soll als solcher auch zu gebrauchen sein.

Ein paar angefangene Nadelbriefe liegen noch auf meinem Nähtisch und ich hoffe, dass ich in der nächsten Woche vielleicht noch ein oder zwei Nadelbriefe vollenden kann... und dann dürfen meine Nadelbriefe zu Susanne reisen, die eine Ausstellung mit vielen unserer Nadelbriefe auf der Nadelwelt 2020 organisiert. Hach, wie ich mich darauf freue, vor allem, weil viele von euch schon angekündigt haben, dort zu sein und ich mich riesig auf ein Kennenlernen "live und in Farbe" freue!

verlinkt bei: das große nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019, Nähzeit am Wochenende

Freitag, 24. Januar 2020

Maika feiert ihren 6. Bloggeburtstag und lädt zur KSW ein

Ruhig ist es momentan hier bei mir auf dem Blog. Ich weiß. Aber in der Schule gibt es immer mal so Phasen, wo einfach keine Muße da. Keine Muße zum Schreiben, keine Muße zum Werkeln... meistens kurz vor Notenschluss, wenn sich die Klassenarbeiten türmen.
Heute war Notenabgabe, alles ist korrigiert und das heißt ein kleines Zeitfenster tut sich auf! Yuchuu!!! Und das so passend, denn Maika lädt zu ihrem 6. Bloggeburtstag ein.



Und dieses Mal wird es zu ihrem Geburtstag eine KSW geben - was für eine wundervolle Idee. Zwei Mal habe ich schon mitgemacht (hier und hier). Kreativer Kopf und Initiator dieser Aktion war ursprünglich Appelkatha. Schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei, dann wisst ihr, wie es funktioniert!

Noch verrät Maika nicht, wie das Stöffle aussehen wird - man darf also gespannt sein! Und das bin ich!

Also, wenn ihr Lust habt auch bei der KreativenStoffverWertungs-Geburtstagssause bei Maika dabei zu sein, schaut schnell bei ihr vorbei, denn die Plätze sind begrenzt!

verlinkt bei: Maika


Sonntag, 5. Januar 2020

Der 50. Nadelbrief : Spitze (mein 33. Nadelbrief)

Eigentlich ist es ja schon rum, das "große nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019", aber Susanne gibt uns langsamen Schnecken noch ein wenig Zeit bis Ende Januar, so dass doch noch das eine oder andere Nadelbriefchen nachgereicht werden kann, worüber ich mich sehr freue! Die letzten drei Themen des Jahres (Spitze, Kitsch und maximaler Glamour) wollte ich unbedingt mitnähen...
...leider kam Weihnachten jedoch, wie jedes Jahr, so plötzlich... (*grins*)

Heute kann ich euch aber zumindest meinen Nadelbrief zum Thema "Spitze" zeigen.


Schon als ich mir die Themenliste angeschaut habe, war mir klar, dass ich mich für diesen Nadelbrief wieder daran wagen würde, Spitze selber herzustellen! Meine liebe (Nenn)Tante Lisbeth (die leider schon sehr lange nicht mehr bei uns ist) hat mir im "zarten" Alter von gut achtzig Jahren beigebracht, Schiffchenspitze herzustellen. Ich war damals  neun Jahre alt - so alt wie mein Töchterchen jetzt ist. Wahnsinn, oder!

Ich kann mich noch gut daran erinnern: Linksknoten, Rechtsknoten und dann schauen, ob es sich noch "ziehen lässt". Sie hatte wahnsinnig viel Geduld...

Jetzt habe ich sie mal wieder rausgekramt, meine Schiffchen und Garne... und siehe da, so schwer ist es gar nicht und gleich mehrere Spitzen sind entstanden.

Angefangen habe ich mit einer ganz einfachen Spitze...


...nur Ringe, immer die gleiche Knotenzahl.

Danach entstand die weiße Spitze und schließlich habe ich mich an ein "gewagteres Muster" in bordeauxrot herangetraut. 

Erst wollte ich die Vorderseite komplett in bordeaux gestalten und mit Blüten kombinieren...


...als die drei Spitzenreihen aber dann so vor mir lagen, habe ich beschlossen, dass die Blüten sich im Innenteil des Nadelbriefes sicher auch gut machen werden...


...und ich habe zu den bordeauxroten auch noch eine gelbe Blüte gewerkelt.

Das Filzstückchen für die Nadeln habe ich komplett aufgenäht, da ich nicht wollte, dass ein "beweglicher" Filz die Spitzenblüten verdeckt. Die Spitze habe ich mit der Hand aufgenäht.

Verschlossen wird der Nadelbrief mit einem zarten, bordeauxroten Band.



Hach, wie ich mich freue, über meinen neuen Nadelbrief! Jetzt geht es weiter mit "Kitsch"... oder vielleicht doch "maximaler Glamour"? Mal sehen, wonach mir der Sinn als erstes steht. Die Nadelbriefe zum Thema "Unvollendet", "Qualle", "Obstnetz" und "Streuobst" liegen auch noch angefangen und unfertig auf meinem Nähtisch...

Mittwoch, 1. Januar 2020

Das war 2019 - ein kreativer Jahresrückblick

FROHES NEUES JAHR!

Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt. Wieder ist ein Jahr vorbei und die 20er Jahre haben heute angefangen.
Es war wieder ein sehr schönes Bloggerjahr, in dem ich sogar ein paar total liebe Bloggerinnen persönlich kennen lernen konnte. Und das ist toll! Es ist so schön, sich mit euch allen (wenn auch meistens nur virtuell) austauschen zu können!

Also lieben Dank euch allen - ohne euch wäre das Bloggerleben nur halb so schön - ach was sage ich - da würde ganz schön was fehlen!

Wie im letzten Jahr möchte ich auch in diesem Jahr wieder ein Jahr Kreativität Revue passieren lassen.

Angefangen hat mein Bloggerjahr 2019 mit dem Entschluss, wieder fleißig bei Maikas Jahresprojekt "buchstäblich bunt" mitzumachen, meine 6 Köpfe - 12- Blöcke-Quilts von 2017 und 2018 zu quilten und den 2019er mitzunähen und endliche eine ganze Reihe Ufos zu beenden.

Nunja, viel ist aus den Vorhaben leider nicht geworden - denn die Susannes Aufruf zum Nadelbriefnähen hat mich doch mehr beschäftigt als ich eigentlich erst dachte...

Aber jetzt erst einmal der Reihe nach:

Bei Maika habe ich diesmal nicht in jedem Monat etwas beigetragen zum buchstäblich bunten Monatstreffen, dennoch sind ein paar schöne Werke entstanden, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will. W wie Wendemütze, S wie Semmelsammelsack, N wie Nähmalen, M wie Mensch ärgere dich nicht, T wie Täschlein, D wie DIY-Mappe mit doppeltem Neunerblock in drei Farben, H wie Hexie-to-go-MAppe, B wie Body und R wie Rapunzel.


Bei den Buchstaben J, E und V musste ich leider passen.

Außerdem sind im Buchstabenmonat D auch noch die Dankeskarten für das 6 Köpfe - 12 Blöcke-Team entstanden. 


Ich bin schon sehr gespannt, wie es Maika weitergehen wird, denn so kleine Monatsaktionen machen mir riesigen Spaß. Ich bin gespannt. Morgen wissen wir mehr!

Und weil ich eine kleine Leidenschaft fürs Kartennähen entwickelt habe, durfte dieser kleine Fuchs kurz danach auch auf Reisen gehen.


Und auch eine Weihnachtskarte ist im Rahmen von Barbaras Herbsthandarbeitsbingo noch entstanden.


Eine zweite Aktion, an der ich mit sehr viel Freude teilgenommen habe, war das "Große nahtlust-Nadelbriefjahr 2019" von Susanne. Leider habe ich es nicht geschafft, zu allen Themen etwas beizutragen. Trotzdem sind bis jetzt 32 Nadelbriefe entstanden und ich hoffe sehr, dass ich es bis Ende Januar schaffen werde, noch ein paar weitere Briefe dazu beisteuern.




Das tolle an Susannes Nadelbriefaktion war (und ist), dass man auf kleiner Fläche unglaublich viele neue Techniken ausprobieren konnte (und kann). Neben der Nähmalerei habe ich mich auch in der Fototransfertechnik geübt, Alabama Chanin, Sashiko und Hardanger ausprobiert. Mixed Media betrieben, gestickt, recycled, Farben ineinander verlaufen lassen und eine Reverse Appliqué umgesetzt. Meine erste zufällige Landschaft (Accidental Landscape) ist entstanden und auch der Kartoffeldruck durfte nicht fehlen. Und auch schon öfter ausprobierte Techniken wie Paper Piecing oder Applikationen haben hier wieder Verwendung gefunden...

...hach, ich könnte noch weiterschwärmen. Fest steht auf jeden Fall, dass mich diese kleinen Nadelbriefchen unglaublich nach vorne gebracht habe, was kreative Techniken betrifft! Lieben Dank Susanne, für diese tolle Aktion, deren Höhepunkt die Ausstellung auf der Nadelwelt sein wird. Ich freue mich riesig darauf!

Dann sollte  das Jahr ja eigentlich ein Ufo-Abbau-Jahr werden... nunja, wirklich zufrieden bin ich da mit meinen Fortschritten nicht. Aber zumindest konnte ich die Eichhörnchen-Projektmappe und die Mäppchen für meine Tochter und meinen Sohn zu einem guten Ende führen. Und auch die Lesemonster grinsten mir irgendwann frech entgegen...


Allerdings muss ich in Bezug auf die Ufos etwas fleißiger werden (und mich endlich ans Maschinequilten trauen). Einer meiner guten Vorsätze fürs neue Jahr: Ufoabbau - und zwar an erster Stelle, denn ein paar weitere Ufos sind dazu gekommen, beispielsweise der 6 Köpfe - 12 Blöcke - SAL, bei dem ich bis April fleißig mitgenäht und dann irgendwie aufgegeben habe. Dabei gefallen mir die ersten Blöcke richtig, richtig gut und es soll eine Decke ganz für mich allein werden - wenn das nicht eine Riesenmotivation ist...


Auch ein paar Taschen und Täschchen sind in diesem Jahr entstanden. Nachdem ich mich im Januar endlich an das englischsprachige Schnittmuster rangetraut und eine Sew-Together-Bag für mich genäht habe, folgten sogar noch zwei weitere, eine für Ulrike zu ihrem 7. Bloggeburtstag und eine im Rahmen der WeihnachtsGeschenkeWanderkiste. Letztere ist inzwischen bei Karin von Grüner Nähen eingezogen.





Aber für Ulrikes Bloggeburtstag ist nicht nur das Täschchen entstanden, sondern auch noch ein HP-Heftumschlag und ein Taco-Täschchen.


Und auch der Bloggeburtstag von Maika endete schließlich in einem Täschchen...


...und einem Zweiten, denn zu der kleinen Alsterprinzessin im Vordergrund gesellte sich sehr schnell eine zweite, etwas größere Alsterprinzessin für meine Schwester.

Ach ja, und dann waren da noch unendlich viele Schokotäschchen, die mir von der Nadel gehüpft sind...




...die meisten davon sind bereits verschenkt oder verkauft, so dass ich in 2020 für Nachschub sorgen muss!

Dann stand im Juni die Taufe meiner Tochter an, die ganz genau wusste, was sie anziehen will - eine weiße Elodie mit türkisfarbenem Streifen! Sie sah so goldig in ihrem Kleidle aus - und jetzt ist es ihr schon wieder zu klein! Jammerschade!


Im Sommer erreichte mich dann eine Mail von der lieben Ulrike, ob ich mich nicht an ihrem Halloween-BlogHop beteiligen möchte und nach kurzem Zögern habe ich natürlich zugesagt und den längsten Post in meiner Bloggeschichte verfasst... Glasuntersetzer, ein Weinglas-Lampenschirm und ein Platzdeckchen sind entstanden - und ich habe meine erste Anleitung geschrieben...


Und dann waren da ja auch noch meine Strickprojekte... ein bisschen habe ich tatsächlich das Stricken für mich entdeckt... auch wenn ich immer noch nicht schaffe, heruntergefallene Maschen wieder einzufangen... das muss ich mal üben! Ein großes Strickprojekt ist gerade auch am Entstehen, aber davon in den nächsten Tagen mehr!



Und dann gab es noch zwei Großprojekte in der Schule. Der "Kalender des Kooperativen Lernens" und der Klassenquilt (eine Babydecke für eine Kollegin). Allerdings habe ich ja hier "nur" das Zusammenfügen der Quadrate, das Quilten und das Annähen des Bindings übernommen.



Und auch wenn ich sonst im Dezember des letzten Jahres nicht viel gezeigt habe, so ist doch ein bisschen was entstanden.

Meine liebsten Kolleginnen und Kollegen durften sich über einen Minikalender freuen...


...die liebe Verwandschaft wurde mit einem Deko-Stern beglückt...


...und dann haben sich noch ein paar Snappy Coin Purses auf den Weg zu ein paar lieben Menschen gemacht - und ich hoffe sie sind inzwischen angekommen!




Wow, das nimmt doch immer ganz schön Zeit in Anspruch, so einen Jahresrückblick zusammen zu basteln. Ob ich an alles gedacht habe, weiß ich nicht - aber es hat Spaß gemacht, ein bisschen in Erinnerungen zu schwelgen!

Für das neue Jahr habe ich mir fest vorgenommen, meine Ufos landen zu lassen! Die haben sich nämlich doch ganz schön vermehrt... aber dazu in den nächsten Tagen mehr!

Jetzt danke ich euch für das tolle Bloggerjahr und freue mich sehr auf ein Weiteres mit euch! Da ich mich ja in den letzten Tagen rar gemacht habe, werde ich jetzt mal bei euch allen vorbeischneien...

...eure lieben E-Mails beantworten und mich dann meinem großen Strickprojekt widmen!

Freitag, 20. Dezember 2019

Meine neuen Stempel und mein neues Täschchen - ein wunderbarer Freutag

Momentan sind die Abstände zwischen meinen Posts immer recht groß, habe ich festgestellt. Und zum Kommentieren komme ich auch kaum... leider! Aber glaubt ja nicht, dass ich eure großartigen Werke nicht sehe...

Das Leben 1.0 hat mich fest im Griff. In der Schule gab es viel zu tun, eine Weihnachtsfeier jagte die nächste und Weihnachten will ja auch vorbereitet werden - besinnlich Weihnachtszeit? Nicht immer, aber immer mal wieder hier und da - und das genieße ich dann auch!

Und was ich so schön an Weihnachten finde, ist das "eine kleine Freude machen". Dieses Jahr habe ich mich dafür entschieden, für ein paar liebe Kolleginnen kleine Kalender zu basteln und die möchte ich euch natürlich gern zeigen.



Die Kalender haben eine Höhe von 15 cm, das Kalendarium misst 6 x 8 cm. 
Es hat mir riesigen Spaß gemacht, die Kalender farblich zusammenzustellen - aber fast noch mehr Freude hatte ich daran, mit meinen neuen Stempeln zu experimentieren. Jedes Mal, wenn ich auf einer Messe bin, auf der es einen Stand von Cats on Appletrees (unbezahlte Werbung) gibt, kann ich einfach nicht daran vorbeigehen...




Und da das Stempeln einfach riesigen Spaß macht, habe ich anschließend auch noch ein paar Papiertütchen bestempelt um den Kalendern noch eine hübsche Hülle verpassen zu können.

Heute morgen habe ich schon die meisten verschenkt, denn heute war der letzte Schultag! Yeah! Jetzt sind erst einmal Ferien. Viel Erholung, ein bisschen Kreativität und gaaaaanz viel Familie - ich freu mich drauf!

Aber es gab heute auch noch einen anderen Grund, sich zu freuen. Wie ihr hier nachlesen könnt, habe ich auch in diesem Jahr wieder bei der Weihnachtsgeschenkewanderkiste mitgemacht. Ich habe die Kiste mit einer SewTogetherBag auf die Weiterreise geschickt und habe mir im Gegenzug ein ganz wunderbares Flying-Geese-Kissen von der lieben Svea (Tüdelband) ausgesucht.

Da die Kiste von den acht Organisatorinnen (Jana (Zum Nähen in den Keller)Katrin (nealichundderdickeopa)Ingrid (naehkaeschtle), Anni (antetanni), Maika (maikaefer)Natalie (blumenwiese) und Pamela (bonnbon)) mit acht Startgeschenken befüllt wurde, blieben schlussendlich auch acht Geschenke übrig - eines schöner als das andere. Diese acht Geschenke wurden auf den Blogs der Organisatorinnen verlost - und ich habe bei Maika (maikefer) tatsächlich die wundervolle Tasche von Undine gewonnen, die heute bei mir eingetrudelt ist. Sie ist superschön und wird wohl auch bei mir bleiben! Danke, liebe Undine, für dieses wundervolle Geschenk!





verlinkt bei: Freutag, Weihnachtsfreuden