Sonntag, 8. März 2020

TS5 SAL - City Hopper

Sonntag 23:03 Uhr

Uff, der City Hopper ist fertig geworden. Kurz vor knapp, denn nur noch bis 23:55 ist es noch möglich, die Tasche beim TS5-SAL zu verlinken, ich darf jetzt also nicht allzu viel "schwafeln". 😉

Trotzdem muss ich euch kurz davon erzählen, was es damit auf sich hat, dass die Tasche nur noch bis kurz vor Mitternacht verlinkt werden kann.
Emma von Farbenmix veranstaltet einen Sew-Along zum neuen (fünften) Taschenspieler. Bereits vor zwei Jahren habe ich beim vierten Taschenspieler-Sew-Along mitgemacht und dadurch gelernt, wie man Reißverschlüsse einnäht (davor hatte ich immer einen Heidenrespekt). Alle zehn Taschen habe ich damals genäht und das innerhalb von 10 Wochen, aber schaut hier einfach selbst, ich war echt stolz!

Nun aber zum laufenden SewAlong: Auch diesmal haben die Teilnehmer für jede Tasche eine Woche Zeit - und die erste Woche endet heute Abend um 23:55.

Die erste Tasche im diesjährigen SewAlong ist (oder besser war) der City Hopper und bei dieser Tasche dachte ich eigentlich, dass es keine Tasche für mich werden wird - irgendwie konnte ich mich mit der Taschenform zunächst nicht ganz anfreunden...

...aber ihr hört es schon, "ich dachte", "zunächst", "eigentlich"...

Lange Rede kurzer Sinn, ich habe mich beim Nähen in mein Täschlein verliebt. Die ehemals eher schlicht geplante Tasche (Jeansstoff, Futter, kein Reißverschluss außen) , habe ich mit zwei Echsen aus Batikstoff aufgepeppt und dann noch ein passendes breites Webband/Gurtband gefunden, das prima dazu passt!






Und dann konnte ich es nicht lassen - auch der Reißverschluss sollte zur jeweiligen Seite passen:


Einfach war die Tasche zwar nicht zu nähen, die Falten haben es etwas in sich. Aber die gut bebilderte Anleitung und das tolle Video von Sabine helfen einem gut, auch die kniffligen Stellen hinzubekommen.

Ich freue mich schon sehr darauf, mein neues Täschlein morgen auszuführen, zum Stoffladen, denn ich brauche dringend ein paar Jerseystoffe. Wofür? Das wird noch nicht verraten, nur soviel: Ich darf einen neuen Schnitt ausprobieren, zum ersten Mal. Ich hoffe, ich bekomme das hin.

Diese neue Aufgabe ist auch ein Grund, warum ich diesmal wohl nicht alle zehn Taschen mitnähen werden. Außerdem gefallen mir diesmal auch nicht alle Taschen so gut wie beim letzten Mal.Aber hier und da wird sicher ein Täschlein entstehen.Vielleicht hast du auch noch Lust einzusteigen?


So, es ist jetzt 23:44 Uhr - höchste Zeit meinen Post zu verlinken. Die City Style möchte ich auch unbedingt nähen, mal schauen, ob ich da etwas früher dran bin...

verlinkt bei: TS5-SAL von Emma, Nähzeit am Wochenende bei Ingrid

Freitag, 6. März 2020

Maikas 6. Bloggeburstag - Finale

Alle Jahre wieder - und das ist wirklich großartig - lädt Maika zum Bloggeburtstag ein. Sechs Jahre gibt es Maikas Blog schon - und ich freue mich so sehr, dass ich Anfang 2018 mehr oder  weniger zufällig in ihre Jahresaktion "Two Colours" hineigestolpert bin und dadurch ihren Blog kennen und schätzen gelernt habe!

Jetzt aber zu Maikas Geburtstagssause. Normalerweise bringen ja die Gäste die Geschenke mit, aber wir Gäste sind diesmal von der Gastgeberin beschenkt worden, denn Maika hat allen Partyteilnehmer ein Stückchen Konfettistoff zugeschickt, den es galt in Szene zu setzen.

so liebevoll verpackt kam das Stöffle bei mir an
Schnell stand für mich fest, dass ich ein Täschchen werkeln wollte und so kam mal wieder der Schnitt der Alsterprinzessin zum Einsatz. Kombiniert mit dem roten, schillernden, glitzernden Kunstlederstückchen kommt der Stoff richtig schön zur Geltung!



Aus dem übrigen Stoffstückchen sind dann noch vier Eierwärmer (nach Anleitung von DIYEule) für unser Osterfrühstück entstanden. Damit wollte ich schon im letzten Jahr den Frühstückstisch dekorieren - und dann ist mir mal wieder die Zeit davon gelaufen. Aber diese Sprenkel auf dem Stöffchen lassen einen einfach an Ostereier denken, oder?


Und dann lag neben einem langen schmalen Streifen des Geburtstagsstöffchen noch eine schon vorbereitete Paperpiecing-Vorlage für einen Schlüsselanhänger. Das war ein Wink mit dem Zaunpfahl - und so ist mir ein Flying Geese-Schlüsselanhänger von der Nadel gehüpft, der bereits wieder ein neues Zuhause gefunden hat.






Hach, liebe Maika, das war wieder eine ganz wunderbare Geburtstagssause! 

HAPPY BIRTHDAY zum 6. Bloggeburtstag! 

Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Geburtstag, in der Hoffnung, dass wir wieder mitfeiern dürfen.

Und jetzt gehe ich mir schnell die vielen wunderbaren Ideen anschauen, die die anderen Gäste für das Konfettistöffle hatten.

verlinkt bei: Maikas Bloggeburtstag, Freutag, Nähzeit am Wochenende, Wir machen Klar Schiff in der Küche (immerhin sind aus Resten Eierwärmer entstanden)

Dienstag, 25. Februar 2020

Märchenhaftes 2020 - Die kleine Meerjungfrau

Für den Monat Februar hat Maika das Märchen "Die kleine Meerjungfrau" aus dem Lostopf gefischt.


Was für ein glücklicher Zufall, denn die kleine Meerjungfrau steht bei meiner Tochter hoch im Kurs. Und nicht nur das klassische Märchen findet sie toll. Sie liebt auch die Fernsehserien "H2O - Plötzlich Meerjungfrau". Deshalb hat sie sich auch zu ihrem Geburtstag eine Meerjungfrauendecke gewünscht - und zwar nicht irgendeine, nein, eine gestrickte und ihren Wunsch äußerte sie Ende Dezember, kurz vor ihrem Geburtstag...

Die Wolle war schnell bestellt (und wurde auch erstaunlich schnell geliefert), das Strickmuster von Woolaffair (unentgeltliche Werbung) schnell ausgedruckt - aber die Decke leider nicht so schnell gestrickt, wie ich mir das vorgestellt hatte. Zum Geburtstag konnte ich meinem Töchterchen nur einen minikleinen Anfang zeigen, der auch noch nicht ganz fehlerfrei war (was mich etwas gefrustet hat). Gut 400 Reihen à 130 Maschen stricken sich eben nicht so schnell, das musste ich einsehen!

Vor lauter Frust verschwand das Gestricke erst einmal im Schrank - und wäre da wohl noch ein Weilchen geblieben, hätte es das Februar-Märchen-Thema von Maika nicht gegeben. Der Ehrgeiz war schnell geweckt und ich habe mir ausgerechnet, wie viele Reihen ich am Abend schaffen müsste, um die Decke innerhalb eines Monats fertig zu bekommen: 13 Reihen pro Abend. Das müsste doch zu schaffen sein!

schon einige Strickabende lagen hinter mir - und noch viel Wolle vor mir
Und ich habe es geschafft, sogar viel schneller als gedacht - ein wahrer Strickvirus hat mich befallen. Und das, obwohl die Wolle gefacht war (also nicht miteinander vertwistet), was dazu geführt hat, dass sich immer wieder Schlaufen gebildet haben oder ich einzelne Fäden nicht mit auf der Nadel hatte.

die Decke nimmt immer mehr Gestalt an - die Wolle wird weniger
Aber je länger die Decke wurde, desto fleißiger wurde ich. Es gab sogar Tage, an denen ich es geschafft habe gut 30 Reihen zu stricken und so hielt ich vor ein paar Tagen stolz die fertig gestrickte Decke in der Hand.


Das Fädenvernähen und Zusammenhäkeln war dann ein Kinderspiel.


Und jetzt genießt mein Töchterchen ihre  Kuscheldecke und ich bin froh, dass ich sie, dank Maikas Aktion, schneller fertig bekommen habe, als gedacht.




Und ein bisschen stolz bin ich schon, denn das ist mein erstes großes Strickwerk nach Anleitung, bei dem ich es endlich gelernt habe, heruntergefallene Maschen wieder einzusammeln! Außerdem war es super, dass ich jederzeit bei Heidrun von Woolaffair nachfragen konnte, wenn ich Fragen zum Strickmuster hatte. Das hat mir sehr geholfen.

Ich habe jetzt richtig Lust, mir ein neues Strickprojekt zu suchen und mir juckt es gewaltig in den Fingern, mir das Buch zu bestellen, das Ulrike in ihrem Blog vorgestellt hat... oder vielleicht doch der FrühlingsjäckchenKnitAlong?  😊

verlinkt bei: meine fummeley bei Caro, Magic Crafts bei Ulrike, Kiddikram bei Kristina, HoT, Dings vom Dienstag, Märchenhaftes bei Maika

Sonntag, 23. Februar 2020

Eine Maltasche für mein Patenkind

Meine Nichte hatte Geburtstag. Eine süße kleine Maus, die ich leider viel zu selten sehe, weil ich im Süden der Republik zu Hause bin und die kleine Dame ganz im Norden am Deich wohnt. Und diese kleine Maus ist mal wieder ein Jahr älter geworden. Ich habe zwar das Gefühl, es wäre erst gestern gewesen, als mein Bruder stolz verkündet hat, dass er nun Papa sei - gestern liegt jetzt aber vier Jahre zurück *lach*!

Und zu ihrem Geburtstag wollte ich ihr, als Patentante, etwas Besonderes schenken. Nicht einfach etwas Gekauftes, sondern etwas Genähtes, nur für sie.

Und so habe ich für die kleine Künstlerin eine Maltasche genäht, in der Stifte und Malbücher bis zu einem Format von DinA4 bequem Platz finden und leicht von Ort zu Ort transportiert werden können. Das Freebook von Julia (Kreativlabor Berlin) schlummert nämlich schon ein kleines Weilchen auf meiner Festplatte.

Als Außenstoff habe ich ganz bewusst den Eulenstoff gewählt aus dem ich damals auch eine Windeltasche genäht habe, als die kleine Dame auf die Welt kam.


Im Innern der Tasche befinden sich rechts und links zwei große Fächer für Papier und Malbücher und auch eine Menge Stifte haben in der Mappe ihren Platz.



Geschlossen wird die Mappe durch einen breiten Klettverschluss, den auch kleine Kinderhände bequem öffnen können. Danach ist der Transport anhand der Henkel ein Kinderspiel.


Inzwischen ist die Mappe an ihrem Bestimmungsort angekommen und hat für große Freude gesorgt und ist zu meiner großen Freude wohl sehr oft im Einsatz.

verlinkt bei: Nähzeit am Wochenende, Kiddikram

Samstag, 1. Februar 2020

Märchenhaftes 2020 - Der Froschkönig

Maika hat wieder eine neue Jahresaktion ins Leben gerufen - diesmal geht es um Märchen! Jeden Monat fischt sie ein Märchen aus dem Lostopf, zu dem dann nach Herzenslust gewerkelt werden kann.

Für den Monat Januar hat "Der Froschkönig" das Rennen gemacht...


...und mir war klar, dass ich mich mal wieder im Applizieren und Nähmalen versuchen werden.

Erstmal habe ich also alle Teile, die ich für meinen Frosch benötigte, auf Vliesofix übertragen, diese auf die linke Seite der entsprechenden Stoffe aufgebügelt, ausgeschnitten und einem Stückchen alter Jeans festgebügelt, bevor es dann ans Nähmalen ging.

vor dem Nähmalen
nach dem Nähmalen
nach dem Bearbeiten mit Stoffkreide
Und anschließend habe ich aus meinem königlichen Fröschchen ein Dosenkleid genäht.



Ob das Dosenkleid bei mir bleiben wird oder seinem Platz in einem der Kinderzimmer bekommt, steht noch nicht fest. Aber ich freue mich über den kleinen Gesellen, auch wenn ich meine nähmalerischen Versuche noch ein wenig perfektionieren muss.

Dir liebe Maika, danke ich für eine schöne neue Jahresaktion, ohne die mein Frosch sicher nicht das Licht der Welt erblickt hätte.

Im Februar dürfen wir zum Thema "Die kleine Meerjungfrau" werkeln, ein Thema, dass ich ja schon bei den Nadelbriefen bearbeitet habe. Und für die nächste "kleine Meerjungfrau" habe ich auch schon eine Idee...


Sonntag, 26. Januar 2020

Der 52. Nadelbrief: Maximaler Glamour (mein 34. Nadelbrief)

Noch immer bin ich ein wenig im Nadelbfrief-Näh-Modus. Viel Zeit ist schließlich nicht mehr, denn Ende Januar schließt die Linkliste bei Susanne. Dann ist es vorbei, "das große nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019". Ja, ihr habt Recht, 2019 ist schon längst vorbei, aber noch bis Ende Januar dürfen wir das ein oder andere Nadelbriefchen nachreichen - wie schön!

Ein bisschen wehmütig bin ich, wenn ich daran denke, dass es bald vorbei ist mit der Nadelbrief-Näherei. Es hat mir viel Spaß gemacht, mich mit den einzelnen Themen zu beschäftigen, mich nach neuen Techniken umzuschauen, die ich immer schon einmal ausprobieren wollte, um am Ende wieder so ein kleines Heftchen in den Händen zu halten, mal mehr, mal weniger begeistert davon.

Heute zeige ich euch noch meinen Nadelbrief zum Thema "Maximaler Glamour", das letzte der 52 Themen im großen nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019.


Glitzerig sollte er werden, aber auch stilvoll. Also habe ich bei meinen glitzrigen Lederreststückchen geschaut und habe mich für zwei Lederstückchen in glitzersilber und in glitzerschwarz entschieden. Die Kombi gefällt mir ausgesprochen gut und das Webband gibt dem Ganzen noch den letzten Schliff, finde ich. Erkennt ihr es wieder? Es kam schon bei meinem Nadelbrief zum Thema "Japan" zum Einsatz.



Aber mit den Worten "Maximaler Glamour" verbinde ich nicht nur Glitzer und Pling-pling, sondern irgendwie musste ich da auch an die Reichen und Schönen, an Partys und Stars und Sternchen denken. Glücklicherweise haben die Nadelbriefchen ja noch eine Innenseite *lach*!


Auf einem Sternchenstoff habe ich zwei Symbole platziert, die mit Hilfe meines noch nie benutzten und schon mindestens fünf Jahre alten Strassstein-Applikators entstanden sind.



Jedes winzige Steinchen wird mit Hilfe des Applikators einzeln aufgeklebt.



Die Umrandung der beiden Symbole dient der Nadelaufbewahrung, denn hier habe ich Filz benutzt - schließlich handelt es sich um einen Nadelbrief - und der soll als solcher auch zu gebrauchen sein.

Ein paar angefangene Nadelbriefe liegen noch auf meinem Nähtisch und ich hoffe, dass ich in der nächsten Woche vielleicht noch ein oder zwei Nadelbriefe vollenden kann... und dann dürfen meine Nadelbriefe zu Susanne reisen, die eine Ausstellung mit vielen unserer Nadelbriefe auf der Nadelwelt 2020 organisiert. Hach, wie ich mich darauf freue, vor allem, weil viele von euch schon angekündigt haben, dort zu sein und ich mich riesig auf ein Kennenlernen "live und in Farbe" freue!

verlinkt bei: das große nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019, Nähzeit am Wochenende

Freitag, 24. Januar 2020

Maika feiert ihren 6. Bloggeburtstag und lädt zur KSW ein

Ruhig ist es momentan hier bei mir auf dem Blog. Ich weiß. Aber in der Schule gibt es immer mal so Phasen, wo einfach keine Muße da. Keine Muße zum Schreiben, keine Muße zum Werkeln... meistens kurz vor Notenschluss, wenn sich die Klassenarbeiten türmen.
Heute war Notenabgabe, alles ist korrigiert und das heißt ein kleines Zeitfenster tut sich auf! Yuchuu!!! Und das so passend, denn Maika lädt zu ihrem 6. Bloggeburtstag ein.



Und dieses Mal wird es zu ihrem Geburtstag eine KSW geben - was für eine wundervolle Idee. Zwei Mal habe ich schon mitgemacht (hier und hier). Kreativer Kopf und Initiator dieser Aktion war ursprünglich Appelkatha. Schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei, dann wisst ihr, wie es funktioniert!

Noch verrät Maika nicht, wie das Stöffle aussehen wird - man darf also gespannt sein! Und das bin ich!

Also, wenn ihr Lust habt auch bei der KreativenStoffverWertungs-Geburtstagssause bei Maika dabei zu sein, schaut schnell bei ihr vorbei, denn die Plätze sind begrenzt!

verlinkt bei: Maika