Montag, 15. April 2019

Der fünfzehnte Nadelbrief - Thema: Upcycling

Aufgrund der Nutzung eines "Abfallproduktes" auf dem ein Markenname zu erkennen ist, muss ich wohl von Werbung sprechen, für die ich keine Gegenleistung erhalten habe.

Nadelbriefchen Nummer 15 ist fertig und ich bin wieder "Up-to-Date"!
Ursprünglich wollte ich einen Nadelbrief aus einer Schokoladenverpackung nähen - und dann habe ich die letzten Kaffeebohnen in unseren Vollautomaten gekippt - und mich anders entschieden. Eine so schöne Kaffeetüte konnte ich einfach nicht wegwerfen:


Ich habe also die Kaffeetüte ganz vorsichtig auseinander genommen und meine Außenseite zugeschnitten. Der herrliche Latte Macchiato ziert jetzt die Vorderseite meines 15ten Nadelbriefes.


Leider hat das Wenden dazu geführt, dass die ursprünglich noch recht glatte Oberfläche nun etwas zerknittert ist. Das hätte ich anders lösen sollen - und die "andere Lösung" habe ich jetzt bei Susannes Nadelbriefen zum Thema "Upcycling" gesehen - die sind super schön geworden! Man lern eben nie aus!

Jetzt zeige ich euch aber noch meine unspektakuläre Rückseite...



Auch im inneren des Nadelbriefes habe ich ans Upcycling gedacht, naja nicht richtig, aber irgendwie schon, denn es handelt sich um ein Reststück eines Möbelbezugsstoff, der in der Tonne landen sollte und vor ewigen Zeiten bei mir ein neues Zuhause gefunden hat. Ursprünglich sollte eine Tasche daraus werden... aber was nicht ist, kann ja noch sein...



Irgendwie erinnert mich die Struktur des Stoffes ein wenig an die Säcke, in denen die Kaffeebohnen aufbewahrt werden...

Schließen lässt sich das Nadelbriefchen mit einem KamSnap, da ich die Vorderseite nicht "verunstalten" wollte.

Wie ihr wisst, bin ich ja bekennender Kaffejunkie und deshalb passt dieses Nadelbriefchen besonders gut in meinen Haushalt, wie ich finde...

Das nächste Nadelbriefthema ist "Norwegen" - eine Idee habe ich schon...
_________

Nachtrag: Ich war ein bisschen voreilig - erst einmal kommt ja die Anatomie *lach*... da muss ich erst einmal drüber nachdenken!

_________

Nachtrag II: Ihr Lieben, leider musste ich für diesen Post die Kommentarfunktion ausschalten, da ich zugespamt worden bin!  Ich hoffe sehr, dass damit erledigt ist! Alle anderen Posts könnt ihr gern kommentieren - denn ihr wisst ja: Kommentare sind das Salz in der Bloggersuppe...

verlinkt bei: das große nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019

Sonntag, 14. April 2019

Der vierzehnte Nadelbrief - Thema: Sehnsucht

Sehnsucht - ein sehr vielfältiges Thema - und doch stand stand für mich schon ziemlich lang fest, wie ich das Thema Sehnsucht angehen werde. Ich liebe Frankreich und insbesondere Paris. Nicht zum Wohnen, dafür ist es mir viel zu voll, zu laut, zu trubelig, aber ein Wochenende würde ich gern öfter dort verbringen. Sich treiben lassen, in einem der zahlreichen Straßencafés mit einem guten Buch einen leckeren Kaffee genießen und Leute beobachten, natürlich bei herrlichem Sonnenschein! Hach ja, das wär es...

...und dann bin ich auch noch über eine ganz wundervolle Serviette gestolpert, die dieses Thema wunderbar aufgreift - und schon war die Idee geboren! Ich habe mir also passende Stöffle gesucht und die Motive mittels Serviettentechnik auf den Stoff aufgebracht.



Ein Knopf wäre mir hier viel zu wuchtig gewesen, so dass sich der Nadelbrief mit einem Satinband schließen lässt.

Auf der Rückseite findet sich passenderweise der Eiffelturm:



Im Innern des Nadelbriefes habe ich ein zartrosa Stöffchen verwendet um Innen- und Außenseite auch in farblicher Hinsicht miteinander zu verbinden. Die schönen Worte (leider auf Englisch...) habe ich auch aus der Serviette ausgeschnitten (die ich leider vorher nicht fotografiert habe...).



Ich hätte beim Thema Sehnsucht auch beim Meer landen können - so rauschende Wellen, Spaziergänge im Wind am Strand... hach, das hat auch was! Vielleicht beim nächsten Mal. Jetzt erfreue ich mich an meinem Paris-Nadelbriefchen und arbeite weiter an Nadelbrief Nummer 15 (Upcycling) - ein Nadelbrief, der auch eine kleine "Sucht" von mir aufgreift...

Samstag, 13. April 2019

Der dreizehnte Nadelbrief - Thema: Löwenzahn

Wahnsinn... ein viertel Jahr ist schon rum und wir sind beim 13ten Nadelbrief angelangt im großen nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019! Genau genommen, müsste ich euch heute eigentlich den 15ten Nadelbrief zeigen... aber ich hinke ein wenig hinterher!

Jetzt aber zu meinem 13ten Nadelbrief. Ich habe ein wenig in meiner Stoffrestekiste gekramt und kleine Restchen in braun, grün und Gelbtönen herausgefischt. Gelb und grün erklären sich beim Löwenzahn ja von selbst - zu braun habe ich gegriffen, weil der naährstoffreiche Boden nicht fehlen sollte - denn meine ursprüngliche Idee sah vor, mittels Nähmalerei eine Pusteblume auf die zusammengenähten Einzelteile zu bannen. Allerdings gefiel mir die Außenseite des Nadelbriefes dann ohne Pusteblume auch ganz gut - und so ist es eben ein abstrakter Löwenzahn geworden!



Das Innenleben kommt wieder ganz schlich daher, greift aber die Farben grün und gelb wieder auf.


Nadelbrief Nummer 14 (Sehnsucht) und Nummer 15 (Upcycling) schon vorbereitet - die werdet ihr also auch bald zu sehen bekommen und dann bin ich wieder "up to date" *freu*!

verlinkt bei: das große nahtluste Nadelbrief-Jahr 2019, Nähzeit am Wochenende

Freitag, 5. April 2019

Buchstäblich bunt: B wie Babybody in blau und außerdem ganz viel Freude

Aufgrund der Verlinkung verschiedener Seiten muss ich wohl von Werbung sprechen, für die ich keine Gegenleistung erhalten habe.

Diesmal bin ich ein wenig spät dran mit meinem B - ein sehr vollgepackter März, kranke Kinder und zehn Tage in Frankreich (Schüleraustausch) ließen mein Zeitkontingent leider schmelzen...

...nichtsdestotrotz gibt es bei mir aber doch ein B zu zeigen:


Ich habe einen blauen Babybody nach dem Schnittmuster "Regenbogenbody" von Schnabelina`s Welt genäht. Man könnte auch sagen, er sei türkis (und das Monatsmotto diesen Monats, das T, wäre gleich mit erfüllt), aber so einfach mache ich es mir ja dann doch nicht 😉!

Insgesamt war der Body in Größe 56, auch dank einer wunderbaren Videoanleitung, schnell genäht, allerdings produziere ich beim Nähen mit meiner alten Overlockmaschine immer wieder löchrige Nähte, einerseits weil meine Nähte zu knapp sind (ich habe immer Angst zu viel abzuschneiden...), andererseits, weil ich mit dem Einstellen der Fadenspannung so meine Schwierigkeiten habe... So musste ich leider gefühlt jede zweite Naht doppelt nähen! Da besteht definitiv noch Übungsbedarf...

...und ein Übungsprojekt bleibt mir noch, denn eigentlich wollte ich euch heute auch noch eine  Babyhose präsentieren... die Teile dafür sind allerdings noch nicht einmal zugeschnitten! Einen Monat habe ich noch, denn das Baby meiner Kollegin kommt Anfang Mai zur Welt!

Aber ein passendes Babymützchenhabe ich noch geschafft zu nähen:




Jetzt fehlt nur noch das passende Höschen...

Übrigens: Den Babybody und das Mützchen musste ich geschlechtsneutral nähen, da ich beim Zuschneiden noch nicht wusste, ob es ein Junge oder ein Mädchen werden wird. Jetzt weiß ich es: Bald wird es einen kleinen Jungen mehr geben!

******

Und  ich möchte euch noch etwas anderes zeigen - denn das ist schon überfällig. Kurz vor meiner Abreise nach Frankreich habe ich Post aus Dänemark bekommen - von der lieben Ulrike
Ulrike, Ingrid und Marita haben auch in diesem Jahr wieder Klar Schiff gemacht - im Nähzimmer! Und ich Glückspilz habe am Ende der Aktion gewonnen - und zwar einen total niedlichen Waschbären, der mein Nähzeug auf Reisen sicher bewahren kann - den Praxistest hat er schon bestanden, denn er durfte mich auf meiner Reise nach Frankreich begleiten.


Und nicht nur über den süßen Waschbären durfte ich mich freuen. In dem liebevoll in Hogwarts-papier einwickelten Päckchen befand sich auch noch eine Fan-Nadel mit dem sprechenden Hut, dem Symbol der Heiligtümer des Todes und Harrys Blitz. 



Vielen Dank, liebe Ulrike! Der Waschbär und die Nadel werden mit Sicherheit in Ehren gehalten!

Und wo wir schon bei Ulrike sind...
...sie feiert ihren 7. Bloggeburtstag und lädt uns alle dazu ein! Was genau sie plant, könnt ihr euch auf ihrem Blog anschauen! Nur soviel sei verraten - es wird zauberhaft magisch...!


verlinkt bei: Maikas Jahresprojekt "Buchstäblich bunt"Kiddikram, Freutag

Freitag, 29. März 2019

Von Schätzen und Prinzessinnen - Maikas 5. Bloggeburtstag

Aufgrund der Verlinkung verschiedener Seiten muss ich wohl von Werbung sprechen, für die ich keine Gegenleistung erhalten habe.



Hach war das eine gelungene Feier! Maikas Blog wurde im Februar schon 5 Jahre alt und so lud sie ihre Leserinnen zum Bloggeburtstag ein.

Partymotto: "5 Schätze"!

Jeder Geburtstagsgast durfte in seinem Fundus kramen und 5 Schätze in eine Schatzkiste legen, die quer durch Deutschland gereist ist. Meinen Indianerschatz findet ihr hier. Er durfte inzwischen bei Anni einziehen - und ich bin schon sehr gespannt darauf, was daraus geworden ist.

Auch ich habe mir natürlich einen Schatz aussuchen dürfen und habe mich riesig darüber gefreut, als das Päckchen von Susanne bei mir eingetrudelt ist, aber seht selbst:


Und was soll ich sagen, das avisierte Reststück Leder entpuppte sich als ein gar nicht so kleiner Rest und so freue ich mich, dass dieser Schatz mir nicht nur einmal Freude machen wird, danke liebe Susanne!


Jetzt habe ich aber immer noch nicht verraten, was ich aus den Schätzen gewerkelt habe - zwei davon sind zum Zuge gekommen - bis jetzt...

Ich habe mir vor Ewigkeiten den Schnitt für die Alsterprinzessin gekauft - bin aber nie dazu gekommen diese zu nähen! Als ich aber den wunderbaren Schatz von Susanne gesehen habe und auch noch Glück hatte und dieser bis zu mir weiterreisen durfte, war klar: Aus dieser Stoffkombi aus silbernem Kunstleder und dem hübschen Hamburger Liebe-Stöffchen wird eine Alsterprinzessin.


Ich habe mich hier für die kleinste Größe entschieden, da es ursprünglich ein Täschchen für meine Tochter werden sollte....


...die aber leider ab sofort keine "pinken Mädchensachen" mehr haben will. Deshalb ist das Täschchen jetzt mit mir auf Reisen gegangen und beherbergt meine Ladekabel!



Der Rest des tollen Schatzpäckchens wartet noch auf seine Verarbeitung.... an Ideen mangelt es mir nicht, sondern nur an Zeit *lach*! Danke, liebe Susanne, für diesen tollen Schatz! 

Und auch dir, liebe Maika, möchte ich noch einmal für diese schöne Geburtstagsparty danken - eine wirklich "runde Sache"!

verlinkt bei: Maika

Freitag, 22. März 2019

Der zwölfte Nadelbrief - Thema: Frühlingserwachen

Eigentlich spukten in meinem Kopf zum Thema Frühlingserwachen zarte Blümchen auf einem pastellfarbenem Hintergrund herum...

...und dann fiel mein Auge auf einen PaperPiecing-Schmetterling, den ich vor langer Zeit genäht habe, da ich auf der Suche nach textilen Schmetterlingen für die Schultüte meiner Tochter war. Der Schmetterling war mein erster Versuch im PaperPiecing und der Beginn einer kleinen Leidenschaft...


Da der Schmetterling zunächst keine Verwendung fand, landete er an meiner Nähwand und hat darauf gewartet, seine Bestimmung zu finden - und die hat er gefunden, denn Schmetterlinge passen herrlich zum Frühling! Allerdings sollte der Falter nicht allein bleiben. Zu ihm hat sich noch ein kleiner Vogel gesellt, den ich nach dieser Anleitung genäht habe.



Leider ist der Schmetterling etwas weit nach links gerutscht...

Im Innern des Nadelbriefes habe ich einen farblich passenden Stoff mit bunten Blümchen verwendet... 


Das ist also mein Nadelbriefchen zum Thema "Frühlingserwachen... zarte Blümchen und Pastellfarben sind es nicht geworden, bei mir erwacht der Frühling mit knalligen Farben.

Montag, 18. März 2019

6 Köpfe - 12 Blöcke 2019 - März: Carpenter's Wheel

Der März-Block des 6 Köpfe - 12 Blöcke-Quilts 2019 ist schon seit Anfang des Monats online, doch erst am vergangenen Wochenende kam ich dazu, die Einzelteile zurecht zu schneiden und den Block zu nähen. Der Block mit dem Namen "Carpenter's Wheel" (Zimmermannsrad), ging mir nicht ganz leicht von der Hand. Die Einzelteile waren mit der wie immer hervorragenden Anleitung von Verena ganz leicht genäht, aber beim Zusammensetzen zeigte sich dann, dass dieser Block es in sich hat. Ständig musste ich die Nähte wieder auftrennen, da die Ecken nicht richtig aufeinander saßen. Nicht einmal kreatives Bügeln hat geholfen!

Jetzt ist es fertig, mein Zimmermannsrad und misst (fast) 20,5'' x 20,5''.


Viel geflucht (und getrennt) habe ich... aber jetzt gefällt mir dieser Block richtig gut! Ich bin sogar am Überlegen, ob ich ihn noch einmal nähe, um ein Kissen daraus zu machten. Vielleicht klappt es ja mit ganz viel Sprühstärke besser? Bisher habe ich immer ohne Stärke gearbeitet, denke jetzt aber, ich werde es einmal ausprobieren... dann muss ich beim nächsten Mal vielleicht weniger trennen.

Jetzt zeige ich euch aber meine Blöcke natürlich noch zusammen:


Ich bin schon auf die April-Blöcke gespannt! Die werden definitiv mit Sprühstärke genäht! Ich werde berichten!