Mittwoch, 13. März 2019

Der zehnte Nadelbrief - Thema: Farbverlauf


Der zehnte Nadelbrief - Wahnsinn! Diesmal galt es das Thema "Farbverlauf umzusetzen... und ich habe das Thema wörtlich genommen und die Farben einfach ineinander verlaufen lassen.  Leider nicht ganz mit dem gewünschten Ergebnis...



...denn das Verlaufen der Farben endete mit dicken Farbknubbeln auf dem Stoff. Und das, obwohl ich Pouring Medium zur Verdünnung der Farbe benutz habe.

...die Musterung hat mir gut gefallen...aber die Farbe war einfach zu dick...
Also habe ich den Stoff kurzerhand in der Mitte gefaltet und so die Farbe etwas verteilt. Ich kann mich erinnern, dass meine Kinder, als sie noch im Kindergarten waren, ähnliche Bilder mit nach Hause gebracht haben. Da haben sie wohl die gleiche Technik angewandt - bloß auf Papier *lach*!


Und wie ihr seht, waren auch meine weiteren Versuche nicht so ganz von Erfolg gekrönt.

Letztendlich habe ich mich zur Weiterverarbeitung meines ersten Versuches (ganz unten) entschieden. Irgendwie hat der Verlauf der Farben was, finde ich. Entstanden ist ein Nadelbriefchen ohne großen Schnickschnack...




...mit einem unspektakulärem Innenleben...


Das nächste Thema im "großen nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019" ist Sashiko - eine Technik, die ich bis dato noch nicht kannte...

Kommentare:

  1. Liebe Christiane,

    ich mag deine Versuche ... mit Stofffarbe einen Farbverlauf zu kreieren ist sicher nicht einfach. Ich mag auch den gelb grünen Versuch sehr gerne ... :) Eine schöne Idee!

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane, da hast Du die Aufgabe ja wirklich wörtlich genommen, toll!!! Und das Ergebnis finde ich durchaus sehenswert, aucb das schlichte Innenleben passt hervorragend dazu, greift es doch die Ausgangssituation auf :)
    Hab einen feinen Tag, liebste Graus dem Wartezimmer ;o)
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Hej christiane,
    Der nadelbrief kommt toll daher...ich finde den farbverlauf sehr gelungen, so auf dem cover passt er einfach! Und das innenleben ist genaubdarauf abgestimmt, gefällt mir sehr! Ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christiane,
    Ich finde dein Nadelmäppchen richtig schön und gut gelungen. Was für Farben hast du da verwendet? Das Innenleben muss ja auch nicht jedes Mal eine Neuerfindung sein. Manchmal reicht es auch so schön schlicht.
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  5. Pouring wollte ich auch schon immer mal versuchen, aber irgendwie hat sich das bislang noch nicht ergeben. Komisch, dass die Farben dennoch schwer "liefen", das hätte ich mir auch besser vorgestellt. Vielleicht hätte der Stoff gespannt sein müssen? Jedenfalls hast du das gut gelöst und ich finde, das Nadelbriefchen ist dir sehr gelungen! Danke fürs Verlinken und LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Das ist so schön, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind und mit dem Tun oft die interessantesten Dinge entstehen. Sehr gut hast du die Aufgabe gelöst, sieht sehr "künstlerisch" aus.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Christiane, die Idee mit den verlaufenden Farben finde ich gut. Als Idee zur Vermeidung von „Farbknubbeln“: Gib die Farbkleckse zunächst auf einen ausrangierten Teller oder der Glasscheibe eines Bilderrahmens, lass sie verlaufen bzw. verteile die Farbe, z. B.,mit einer Löffelrückseite auf dem Teller und leg dann den Stoff darauf. So kannst du den gewünschten Effekt, ohne Farbknubbel, erreichen. Viele Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christine,
    eine tolle Idee mit dem Pouring. Das habe ich noch nie versucht. Der Stoff gefällt mir sehr gut.Ich mag es, dass die Farbe nicht über die ganze Fläche verlaufen ist. Super schön.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Wow, eine großartige Idee das mit Stoff zu probieren! Passt perfekt zum Farbverlaufthema:) toll geworden.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen

Lieber Leser,
ich freue mich sehr darüber, dass du bei mir gestöbert hast und mir eine Nachricht hinterlassen willst.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden von dir eingegebene Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie beispielsweise deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://nanusch.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy/update?hl=de).