Mittwoch, 18. Juli 2018

Das Reparieren geht in die zweite Runde...

...denn zu viel mehr fehlt gerade etwas die Zeit! Aber die Ferien rücken in greifbare Nähe!

Valomea macht es ja fleißig vor und sortiert, beendet Ufo's und flickt was das Zeug hält. Frei nach ihrem Motto "jeden Tag drei Teile" sind es bei mir auch drei Teile geworden, die jetzt nicht mehr ein unbeachtetes Dasein fristen müssen: 

Nachdem ich die acht (!) Hosen meiner Kinder und meines Mannes geflickt hatte, trudelte noch ein "Nachzügler" ein, die Arbeitshose meines Mannes... das war schnell erledigt!



Für die Reparatur meiner selbstgenähten CarryBag, an der die Nieten leider nicht so halten wollten, wie geplant, saß ich ein bisschen länger, da ich erst nicht wusste, wie ich es machen wollte.



 Aber diese Tasche mag ich wirklich gern und nun habe ich kurzerhand die Träger erst mit einem Grad- und dann mit einem Zick-Zack-Stich angenäht, das sieht gar nicht so schlecht aus und hält gut - ich habe es schon getestet!



Meine letzte Reparatur war quasi eine Operation! Am Bauch des Patienten klaffte eine große Wunde (und das Stopfmaterial hat sich langsam, aber sicher verabschiedet!).



Etwas Füllmaterial und einige Stiche mit der Hand und das arme Tier konnte wieder nach Hause zu seinem Frauchen.



Jetzt verlinke ich meine Reparaturen noch bei Valomeas Aktion "Reparieren von 12 bis 12" und häkele noch ein bisschen an meinem lustigen Lesezeichen weiter... vielleicht kann ich euch das Ergebnis ja morgen schon zeigen - mal etwas anderes als Reparaturen 😉

Kommentare:

  1. Ist doch schön wenn geliebte Dinge weiterleben dürfen. Stofftiere habe ich auch schon etliche repariert.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Klasse! Besonders die Operation am offenen Herzen ist ja Gold wert! *lach*
    Aber auch der Carrybag hast Du gut auf die Sprünge geholfen.
    Schön, dass Du Dich so hast anstecken lassen. Das macht doch ein gutes Gefühl. Ich habe noch allerhand Reparaturen in meinem Korb...
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen

Lieber Leser,
ich freue mich sehr darüber, dass du bei mir gestöbert hast und mir eine Nachricht hinterlassen willst.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden von dir eingegebene Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie beispielsweise deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://nanusch.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy/update?hl=de).