Freitag, 5. Juli 2019

Großprojekt Adventskalender - und das mitten im Sommer...

Schon lange habe ich versprochen, euch zu zeigen, womit ich mich in den letzten Wochen beschäftigt habe...

Und jetzt komme ich endlich dazu, euch den "Adventskalender des kooperativen Lernens" zu zeigen.

Maße: 140cm x 160cm
Der Name ist etwas komisch, gell? Es ist aber eigentlich schnell erklärt:

Ich habe in den letzten anderthalb Jahren an einer Fortbildung zum "Kooperativen Lernen" teilgenommen. Alle 2-3 Monate fand ein Fortbildungstag statt und wir haben gelernt, wie man die Schüler besser fördern und fordern kann - eben durch kooperatives Lernen.

Diese Lernform mal eben schnell zu erklären, ist eigentlich kaum möglich. Vereinfacht gesagt geht es darum, durch Partner- und Gruppenarbeit gemeinsam eine Lösung zu finden und sich gegenseitig zu helfen und zu stärken. Allerdings ist eines der Grundprinzipien des Kooperativen Lernens Think-Pair-Share, d.h. zunächst bearbeitet man eine Aufgabe allein und erst danach werden die eigenen Ergebnisse mit denen des Lernpartners verglichen und ergänzt und erst dann wird das Ergebnis in die Lerngruppe getragen. Somit trägt jeder eine persönliche Verantwortung für das Gesamtergebnis. Die Gruppenzusammenstellung beruht hierbei eher auf dem Prinzip des Zufalls.

In dieser Fortbildung habe ich viele Methoden kennengelernt - manche waren neu, andere bekannt, aber insgesamt war diese Fortbildungsreihe sehr motivierend. Was ich allerdings nicht wusste (oder vielleicht auch verdrängt habe) ist das Abschlussprojekt, was am Ende der Reihe auf einer Abschlussveranstaltung präsentiert werden sollte. Da von unserer Schule einige Kollegen an der Fortbildung teilgenommen haben und wir die Methode des kooperativen Lernens ins Kollegium tragen wollen, kam uns die Idee, gemeinsam einen Kalender zu gestalten, in dem der Fortbildungsgegenstand präsentiert wird und Unterrichtsbeispiele zu finden sind, die direkt im Unterricht eingesetzt werden können.

Gesagt, getan...
Und weil ich als Nähtante bekannt bin, war meine Aufgabe gleich klar ;-) Zugegebenermaßen habe ich auch sofort angeboten, die Näharbeiten zu übernehmen :-) !

In der Mitte des Kalenders prangt unser Schullogo...


Ursprünglich wollte ich zwei schmale weiße Säckchen aufnähen, um das Schullogo korrekt wiederzugeben, aber das hat nicht funktioniert. Jetzt habe ich Taschen aus Filz mit einem mittigen Reißverschluss genäht - und bin mit dem Ergebnis wirklich glücklich...


Oben am Kalender habe ich nicht nur den Namen des Gymnasiums appliziert, sondern auch eine Folie aufgenäht, da wir den Kalender nicht nur in der diesjährigen Adventszeit für das kooperative Lernen verwenden wollen, sondern der Kalender (im Sinne der Nachhaltigkeit) jedes Jahr mit Schoki für die Kollegen befüllt werden soll (bis jetzt wurden immer Kalender mit viel Verpackungsmüll gekauft).


Rechts und links vom Schulhaus (habt ihr erkannt, das es ein Haus sein soll?) finden sich DinA4-große Beutel, in denen in diesem Jahr bequem die Unterrichtsbeispiele ihren Platz haben.


In die weißen Säckchen passt (eingerollt) auch ein Din-A4-Blatt hinein. Befestigt werden sie durch Klickverschlüsse:


Neben unserem Logo seht ihr noch drei Kreise (auch mit Reißverschluss). Da hier noch ein wenig Fläche übrig war und mir noch drei "Säckchen" gefehlt haben, habe ich hier kurzerhand "Ulrikes Weihnachtskugeln" aufgenäht...


Für die Abschlussveranstaltung haben wir die Säckchen gefüllt. Damit aber nicht jeder Besucher alle Säckchen aufmachen und reinschauen muss, haben wir davor noch eine Tisch aufgebaut, auf dem alle Materialien zu sehen waren.


Ich hoffe sehr, dass der Kalender nicht nur in diesem Jahr seinen Platz im Lehrerzimmer finden wird! Es wäre einfach zu schade, wenn es dann irgendwo verstauben würde!

Kommentare:

  1. Wow, was für eine tolle Arbeit!! Und, ich finde ein Adventskalender gehört schon in den Juli, denn in 173 Tagen ist Weihnachten. Da kann man nie zu früh vorbereiten *lach*. Toll finde ich diese Reißverschlussfächer, gute Idee!!
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und ein erholsames Wochenende.
    Herzliche Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. wow! Was für eine Arbeit! Ich wünsche Euch dass sie euch dazu hilft, das Gelernte ins Kollegium zu tragen!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christiane, was für ein wunderbares Projekt und Du hast jede Menge Deiner Talente in den Ring geworfen bzw. eingebracht! SUPER!!! Die Kurzfassung des kooperativen Lernens gefällt mir gut, ist um Welten besser als die Gruppenarbeiten, die meine Mädels so machen mussten (eine arbeitet, alle bekommen quasi "ihre" Note)
    Die Präsentation als Adventskalender ist toll und das Kollegium wird sich öfter als einmal im Jahr eine Adventszeit wünschen ;o) Besonders die Kugeln aus Ulrikes Quietbook-Aktion sind Klasse und so haben wir alle wieder was dazugelernt :o)
    Hab ein feines Wochenende und liebste Grüße an Dich von Katrin

    AntwortenLöschen
  4. WOW! Klasse, dass du die Größe der Fächer angegeben hast, so kann ich mir das riesige Ausmaß des Gesamtwerkes viel besser vorstellen bzw. hätte ich ohne diese Angabe nicht gedacht, dass der Kalender soooo groß sein würde. Das ganze Projekt des kooperativen Lernens gefällt mir gut. Danke für die Erläuterung dazu.
    Viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  5. Was man bei dir nicht alles lernt! Ich bin schwer begeistert von diesem praxistauglichen Konzept. Da hast du ja ne ganze Menge Arbeit reingesteckt - hat sich aber sehr gelohnt! Ganz tolles Ergebnis, das sicher begeistert und mit Staunen aufgenommen wurde.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  6. Chrrm,chrrrmm... Think-pair-share???! ist ja wie bei harry, Ron und Hermine...zuerst versuchen Harry und Ron verzweifelt ihre Rollen mit Pergament selbst zu füllen, was meistens nicht gelingt, dann vergleichen sie ihre Texte und ergänzen sich gegenseitig (in Wahrsagen werden dann furchbare Ereignisse dazugedichtet...) und schliesslich kommt Hermine und schaut sich alles an und gibt noch Tips und Verbesserungen... also die Methode ist ja nicht neu *lach* DER KALENDER SIEHT MEGA AUS! ein tolles projekt...und dann noch meine Kugeln :0) alles ist prima durchdacht und verpackungsmüll wird auch noch vermieden, Christiane du bist spitze! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen

Lieber Leser,
ich freue mich sehr darüber, dass du bei mir gestöbert hast und mir eine Nachricht hinterlassen willst.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden von dir eingegebene Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie beispielsweise deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://nanusch.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy/update?hl=de).